Arbeit in Haus und Garten – so beugen Sie Rückenschmerzen vor

Es macht nicht nur Spaß, in Haus und Garten zu arbeiten, zudem steigert es auch den Wohnkomfort und erhöht gegebenenfalls den Wert der Immobilie. Kein Wunder, dass viel Deutsche daher in ihrer Freizeit zum Hammer und zum Schraubenzieher, zum Unkrautjäter und zur Heckenschere greifen. Manchmal mit schlimmen Folgen für die Gesundheit, denn eine ungesunde Arbeitsweise belastet insbesondere den Rücken und kann zu permanenten Schäden führen.

Haltung bewahren

Wer seinen Rücken schonen will, muss darauf achten, während der Arbeit Haltung zu bewahren. Als Faustregel gilt, nicht vorgebeugt zu arbeiten. Eine schwere, mit Wasser befüllte Gießkanne sollte beispielsweise nicht aus dem Rücken gehoben werden. Besser ist, in die Knie zu gehen und die Kanne aus der Hocke mit geradem Rücken hochzuheben. Gleiches gilt beispielsweise auch für Arbeiten im Blumenbeet: Beugen Sie sich während des Unkrautzupfens nicht nach vorne, sondern lehnen Sie sich mit dem ganzen Körper nach vorne und halten ihren Rücken dabei gerade. Wer sich langfristig daran hält, trainiert auf diese Weise viele unterschiedliche Muskelgruppen, die auch im normalen Alltag für eine zusätzliche Stabilisierung der Rückenwirbel sorgen.

Entlasten Sie Ihren Rücken

Anstatt schwere Dinge durch die Gegend zu schleppen, kann man sie vielfach auch Rollen. In jedem Baumarkt gibt es für kleines Geld Rollbretter, die hohe Lasten tragen können und einen guten Rollkomfort bieten. Gerade beim Heimwerken müssen oftmals schwere Gegenstände und Materialien durch die Gegend gehievt werden, was bei unbedachtem Umgang mit der eigenen Gesundheit Rückenschmerzen geradezu heraufbeschwört. Daher: wer schwere Dinge auf ebener Strecke transportieren muss, tut gut daran, ein Rollbrett zu verwenden. Außerdem achten Sie darauf, welche Gerätschaften Sie während der Arbeiten im eigenen Zuhause verwenden: Ideal sind Werkzeuge mit langen Griffen und Stielen, die ermöglichen, in aufrechter Haltung zu arbeiten. Auch wenn man vielfach ein paar Euro mehr für sie bezahlen muss, ist dies eine sinnvolle Investition in die eigene Gesundheit. Weitere interessante und hilfreiche Tipps zum Thema finden Sie hier.

Die Gesundheit ist am wichtigsten

Wer auch im hohen Alter noch fit und vital sein will, muss sich um seine Gesundheit kümmern. Daher schonen Sie während der Arbeiten in Haus und Garten durch eine richtige Arbeitsweise Ihren Rücken. Auch wenn es am Anfang ungewohnt sein mag, gewöhnt man sich schnell an einen bedachten Umgang mit dem Rücken und nimmt beispielsweise während der Arbeitsabläufe automatisch eine gesunde Körperhaltung ein, die den Rücken entlastet – Probleme mit der Gesundheit treten dann gar nicht erst auf.


IMG: Volker Witt – Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.