Aroma

Das Aroma

Weißer Tee gilt heute als edelste Tee-Sorte, die es auf der Welt gibt. Häufig wird Weißer Tee auch als „Weiße Pfingstrose“, als „Wassergeist“ oder als „Silbernadel“ bezeichnet. Aber auch als der „Kaiser unter den Teesorten“.

Das edle Getränk, das zurzeit in aller Munde ist – und das im wahrsten Sinne des Wortes, denn die Verkaufszahlen sind in den letzten Jahren gestiegen – und das völlig zu Recht, denn bereits im 11. Jahrhundert v. Chr. waren es die Kaiser Chinas, die das Aroma des Weißen Tees schon zu schätzen wussten. Damals galten die kostbaren Teeblätter in den Kreisen des Hofstaats der Kaiser von China (und natürlich auch beim Kaiser selbst) als ein unverzichtbares Elixier. Unsterblichkeit sagte man dem Weißen Tee schon früh als Eigenschaft zu. Doch nicht allein dies war ausschlaggebend dafür, dass Weißer Tee so beliebt war in diesen Kreisen, denn Weißer Tee hat auch ein unverwechselbar leichtes Aroma.  Weißer Tee hat auch zur Eigenschaft vom Aroma her, dass er nicht – wie andere Teesorten – bitter wird. Fein-mild bleibt das Aroma sehr lange. Die Blätter können sogar in der Teekanne bleiben und auch ein zweites Mal mit heißem Wasser aufgegossen werden. Geeignet ist Weißer Tee was das Aroma und auch die Handhabung angeht vor allem in einer kleinen – dringend erforderlichen – Auszeit in der Hektik des Alltags.

Und auch dem Ausklang eines Tages passt sich der Weiße Tee durch seinen milden und nicht aufdringlichen Geschmack ideal an. Seine Milde bekommt das Aroma des Weißen Tees vor allem davon, dass Weißer Tee im Gegensatz zu anderen Teesorten kaum Bitterstoffe und weniger Teein enthält, wie zum Beispiel Schwarzer Tee. Sollen auch einmal Nicht-Teetrinker das Aroma des Weißen Tees beschreiben, so kommen diese auf zwar unterschiedliche, aber immer treffende Ergebnisse, nämlich einen angenehmen, ausgereiften und vor allem zarten und süßen bis blumigen Geschmack.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.