Ausbildung zum/zur Hafenfachwirt/in

Während der Ausbildung zum/zur Hafenfachwirt/in erlangen Sie wissenschaftliches Grundwissen in den Bereichen der Betriebswirtschaftslehre, der Logistik, sowie der maritimen Wirtschaft. Praxiswissen erwerben Sie in den entsprechenden Betrieben der Schifffahrt oder der Hafenwirtschaft. Besonders ansprechend und reizvoll ist die Weiterbildung für Praktiker aus den Hafen- und Umschlagsbetrieben.

Aufgaben und Tätigkeit

Fachwirte für Hafenwirtschaft, Transport und Logistik erfassen und analysieren regionale, nationale, sowie auch internationale Vernetzungen, die sich in der Hafenwirtschaft ergeben. Sie sind in der Lage betriebs- und personalwirtschaftliche Steuerungsinstrumente zu integrieren, welche für die Realisierung des Hafen- und Umschlagsbetriebes nötig sind. Dabei werden die unterschiedlichen Aspekte der Transport-, Logistik- und Verkehrsdienstleistungen ebenso wie die rechtlichen und zollrechtlichen Rahmenbedingungen beachtet. Das zielgerichtete und eigenständige Wahrnehmen von Führungsaufgaben, sowie die Aus- und Weiterbildung von Angestellten sind weitere Aufgaben eines Hafenfachwirts. Dabei motivieren sie ihre Mitarbeiter, koordinieren die Zusammenarbeit im Team und lernen Verantwortung zu übernehmen und zu übertragen. Um sich weiterzubilden, bietet ein Maritimes Kompetenzzentrum (z.B. über die Webseite Ma-Co.de) Seminare im Bereich Führung und Kommunikation fürs Management an.

Ausbildungsinhalte

Absolviert man eine Ausbildung zum/zur Hafenfachwirt/in, so arbeitet man unter der Woche in seinem Betrieb und bildet sich entweder am Wochenende oder in den Abendstunden weiter. Eine gute Selbstdisziplin und eine optimale Zeitplanung ist deshalb wichtig, um die Lerninhalte in der vorgegebenen Zeit erreichen zu können.
In der Ausbildung erlernen Sie wirtschaftliche Qualifikationen im volks- und betriebswirtschaftlichen Bereich. Vertieft werden die Komponenten Rechnungswesen (Finanzbuchhaltung, Planungsrechnung, Finanzbuchhaltung), Unternehmens- und Personalführung sowie betriebliche Funktionen. Weitere Kenntnisse erwerben Sie im handlungsfeldspezifischen Bereich. Hiermit sind gemeint Inhalte der Außenhandelsbetriebslehre, Hafenlogistik, Umschlagslogistik sowie der Hafen-und Transportsicherheit.

Abschluss und Förderung

Voraussetzung für die Zulassung zur Weiterbildungsprüfung zum/zur Hafenfachwirt/in ist eine Abschlussprüfung in einem dreijährigen, staatlich anerkannten Ausbildungsberuf in dem Bereich des Güterverkehrs und der Logistik, sowie eine daran anschließende, einjährige Berufstätigkeit in dieser Branche.
Für den Lehrgang werden durch die IHK sowohl Lehrgangs- als auch Prüfungsgebühren erhoben, die jedoch mit der Erfüllung bestimmter Voraussetzungen, durch das „Meister-BAföG (AFBG)“ unterstützt werden können.

IMG:

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.