Belastung

Im Finanzwesen wird unter einer Belastung die Gesamtsumme aller monatlich anfallenden Kosten für einen Verbraucher verstanden. Es werden hier aber nur die Kosten eingerechnet, die wiederkehrend sind. Einmalkosten bleiben bei der Berechnung unbeachtet.

Zu den Belastungen eines Verbrauchern gehören unter anderem die Miete, Strom und Versicherung. Sind Ratenkäufe getätigt worden, gehören auch die Ratenbeträge zu der Belastung. Weiterhin gibt es die Belastung für einen Kredit bei einem Kreditinstitut. Schon mit der Antragsstellung kann sich errechnet werden lassen, wie hoch die monatliche Belastung sein wird. Hier werden die Rückzahlungsraten einschließlich Zinsen und Gebühren als Belastung für den Kreditnehmer angesehen. Anhand dieser Belastung kann die Bank auch die Entscheidung für oder gegen einen Kredit treffen, denn wenn der Belastungsbetrag zu hoch ist, sodass für den Kreditnehmer kein ausreichender monatlicher Lebensunterhalt finanziert werden kann, führt dies zu einer Ablehnung des Kreditantrages. Aus diesem Grund lassen sich viele Kreditnehmer den Kredit nicht mit einer festen Laufzeit anbieten, sondern wählen die monatliche Belastung und berechnen so die Laufzeit. Der Nachteil, einen Kredit nach einer festen Belastung zu wählen liegt darin, dass die Laufzeiten dadurch wesentlich erhöht werden können, was sich auf die Gesamtkreditsumme durch di anfallenden Zinsen negativ auswirkt.
Ein Kreditnehmer sollte sich die monatliche Belastung anhand einer festen Laufzeit immer vor dem Gespräch mit der Bank ausrechnen. So kann schon vorab gesehen werden, welche Kreditsumme möglich ist, um eine Belastung auch tragen zu können. Zudem kann sich so errechnet werden, wie hoch die Laufzeit des Kredites durch eine festgelegte Belastung sein würde. Dadurch wird auch berechnet, wie hoch die Gesamtsumme eines Kredites sein wird.

Entscheidungsrelevante Belastungen

Mit einem Kreditantrag muss immer bedacht werden, dass die Belastung nicht nur wenige Monate andauern wird, sondern mehrere Jahre. Daher sollte auch eine möglichst geringe Belastung mit einer nicht zu hohen Laufzeit gewählt werden. Da Banken unterschiedliche Zinsen für Kredite anbieten, sind die Belastungen auch unterschiedlich hoch. Es ist ratsam, einen Kreditvergleich mit gleich bleibender Kreditsumme zu machen, um zu erkennen, wie viele Zinsen in Betrag angegeben zum Kreditnettobetrag hinzukommen und wie hoch die Belastung bei den verschiedenen Banken ist, wenn nach Laufzeit berechnet wird. Die Summe aller Belastungen ist ein Entscheidungskriterium für weitere Kredite.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.