Der Modellbau geht in die Luft

Der Modellbau steigt in die Lüfte. Dabei entwickelten zwei Tüftler ein neues Modellflugzeug, dass voraussichtlich im Februar in die Luft gehen soll.

Im Maßstab 1:2,8 wurde das Flugzeug der Kunstflugmaschine „Prometheus“ detailgetreu nachgebaut und schickt somit den Modellbau in die Lüfte. Die beiden Konstrukteure wollen das Flugzeug in Memphis, im US Bundesstaat Tennessee, den ehemaligen Piloten zu seinem Geburtstag überreichen. Skip Stewart gehört zu den bekanntesten Kunstflugpiloten in Amerika. Er konnte atemberaubende Manöver fliegen und schwörte auf seine Prometheus. Die Konstrukteure des Modellflugzeuges lernten den Piloten bei einer Flugshow kennen und waren begeistert. Der Doppeldecker wurden in den Farben schwarz, rot und weiß auffällig lackiert. Über ein Jahr dauerte der Bau des Flugzeugs. Insgesamt wiegt die kleine Prometheus 22 Kilogramm und hat eine Spannweite von 250 Zentimetern.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.