Die Kunst der Renaissance entdecken

Die Epoche der Renaissance wurde vom Wunsch der Menschen geprägt, die griechische und römische Antike wieder auferleben zu lassen. Aus diesem Grund wurde auch der Begriff Renaissance verwendet, denn dies bedeutet übersetzt: Wiedergeburt. Des Weiteren wurde die Kunst der Renaissance vom Freiheitsdenken der Menschen beeinflusst, die vom Ständerdenken des Mittelalters wegkommen wollten. Teilweise wird auch die damals herrschende Pest als Auslöser für die Kunst der Renaissance bezeichnet. Als Beginn Renaissance wird das späte 14. Jahrhundert gesehen und zwar wurde erstmalig in Italien dieser Begriff verwendet. Hierfür gibt es auch gute Gründe: Wissenschaftler durchsuchten die Bibliotheken, in denen Werke über die Kunst der Antike enthalten waren. Abgesehen von den eigenen römischen Werken wurde hier auch griechische Kunst beschrieben.

Stilrichtungen der Renaissance

Die Kunstwerke der Renaissance stammen vorrangig im Sektor der Malerei, Bildhauerei und der Architektur. Die Malerei wurde hierbei von dem Wunschdenken geprägt, die Natur und den Menschen so getreu wie möglich abzubilden. Die Denkweise während der Zeitphase der Renaissance ging sogar soweit, dass die Künstler versuchten, die Natur noch schöner als in der Realität darzustellen. Bei der Bildhauerei lässt sich der gleiche Wunschgedanke wiederfinden. Auch hier wurden vorrangig Statuen mit allen Details erstellt: Der menschliche Körper wurde von Kopf bis Fuß mit allen Details ausgestattet, teilweise wurde jede einzelne Locke des Modells abgebildet. Die Architektur aus der Kunst der Renaissance lehnte sich sehr stark an die Bauwerke der Antike an. Aus diesem Grund wurden die meisten Bauten quadratisch oder kreisförmig erstellt und enthielten jeweils eine hohe Anzahl von Säulen.

Zeitliche Einteilung der Renaissance

Die Kunst der Frührenaissance entstand in der Zeit von 1420 bis 1500 in Italien und begann dort in Florenz. In deutschsprachigen Gebieten fand diese Phase von 1520 bis 1555 statt. In der Zeit der Hochrenaissance entstand die großartigste und berühmteste Kunst der Renaissance. Diese Zeit fand von 1500 bis 1530 in Italien und von 1555 bis 1590 im deutschsprachigen Raum statt. Zur Kunst, die in dieser Zeit entstand, zählt zum Beispiel der Vatikan in Rom. Eine Kategorie der Renaissance darf nicht vergessen werden: Kupferstiche. Diese wurden hauptsächlich nördlich der Alpen erstellt und als der berühmteste Künstler darf Albrecht Dürer genannt werden.

Berühmte Werke aus der Renaissance

Wie bereits erwähnt, entstand der Vatikan in der Zeitphase der Renaissance. Ein besonders großer Künstler, der aus dieser Zeit hervortritt, ist Leonardo da Vinci. Dieser malte in der Hochrenaissance Das Abendmahl, Mona Lisa und die Dame mit dem Hermelin. Weitere Werke, die zur Kunst der Renaissance zählen, sind Michelangelos Skulpturen sowie seine Fresken an der Decke der Sixtinischen Kapelle. Stilvolle Bauwerke, die zur Kunst der Renaissance zählen sind: Rathaus in Augsburg, Schloss Johannisburg in Aschaffenburg, Giovanni Baptista di Quadro in Posen. Zur Kunst der Renaissance zählen jedoch auch diverse Dichter und Schriftsteller. Zu den Berühmtesten unter ihnen zählt William Shakespeare. Auch konnte die Kunst der Renaissance dazu verhelfen, das Theater zu erschaffen.

Picture: Rhombur – Fotolia.com

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.