Die neuen Topmodelle – was können Samsung Galaxy S5 und HTC OneM8?

Die neusten iPhone Modelle (5s und 5c) sind schon eine Weile auf dem Markt und Konkurrenten wie Samsung und HTC haben mittlerweile nachgelegt. Anfang des Jahres verkündete Samsung, die fünfte Version das Samsung Galaxy S auf den Markt zu bringen. Es soll voraussichtlich ab 11.April unter dem (wenig überraschenden) Namen Galaxy S5 zu haben sein. Ende März hat auch HTC sein neues Spitzenmodell vorgestellt. Hier wurde länger über den Namen spekuliert, letztendlich heißt das neue Flaggschiff HTC One M8. Beide Modelle liegen im hochpreisigen Segment und werden kaum für unter 600 Euro zu haben sein. Wer auf günstigere Versionen spekuliert hat, muss wohl noch etwas warten, die mini- Versionen sind aber bereits angekündigt.

Das Samsung Galaxy S5

Die neuste Version des Galaxy ist in erster Linie eine konsequente Weiterentwicklung des S4. Samsung hat sowohl beim Display, als auch beim Prozessor und bei der Kamera nachgelegt. Gerade das neue AMOLED Display kann in puncto Auflösung und Helligkeit punkten.

Was dagegen fehlt sind revolutionäre Neuerungen. Der Fingerabdruck-Sensor wirkt vom iPhone kopiert und die wasserdichte Hülle kennt man bereits von den Spitzenmodellen von Sony.

Interessant sind dagegen die Fitness Features, die Samsung dem S5 spendiert hat. Neben dem Puls kann auch die Herzfrequenz mit einem neuen Sensor gemessen und gespeichert werden.

Der Preis liegt erwartungsgemäß hoch. Ohne Vertrag gibt es die Geräte in der Regel für mehr als 600 Euro zu kaufen. Mit Vertrag sinkt der Preis. Bei den Discountern wie Simyo zum Beispiel liegen die Gebühren dann bei 39,90 Euro pro Monat.

Das HTC One M8

HTC hat bei der technischen Ausstattung ebenfalls nicht gespart. Der neue Snapdragon 801 Prozessor (Quad-Core taktet mit 2,3 GHz) bietet aktuell die wohl beste Performance in einem Handy und auch das Display kann punkten. Der größte Unterschied zum S5 dürfte aber in der Haptik liegen. Die Aluminium-Hülle des M8 fühlt sich wertig an und macht das Handy schwerer. Hier kann die Plastikhülle des S5 nicht mithalten. Abstriche gibt es dagegen bei der Kamera. HTC hatte bereits beim Vorgänger weniger auf Bilder gesetzt. Das behält man auch beim M8 so bei. Die Kamera wurde zwar verbessert, kann aber mit den Spitzenwerten im Galaxy S5 nicht mithalten.

Keine Unterschiede gibt es dagegen bei der Software. Beide Modelle nutzen Android in der neusten Version (Windows Mobile Modelle findet man aktuell in erster Linie bei Nokia). Die Frage nach dem besseren Gerät ist daher kaum zu beantworten. Wer gerne Fotos macht, dürfte mit dem S5 mehr Spaß haben, wer Wert auf ein edles Gehäuse und schnelle Performance legt, ist beim M8 richtig. Einen wirklichen Fehlkauf kann man aber weder mit dem Samsung noch mit dem HTC machen.

Img.: Thinkstockphotos, iStock, LDProd


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.