Eisenbahnhersteller Märklin ist Pleite

Die Modellbausätze der Firma Märklin erleiden einen harten Rückschlag. Die Traditionshersteller von Modelleisenbahnen haben jetzt Insolvenz angemeldet und hoffen auf eine letzte Rettung.

Durch das Insolvenzverfahren sieht der Manager von Märkelin eine Chance, seine Modellbausätze im Bereich Eisenbahn zu retten. Beim zuständigen Amtsgericht in Göppingen wurde das Verfahren kürzlich erst angemeldet und eröffnet. Dennoch soll der Betrieb ohne weitere Einschränkungen weiterlaufen. Grund für dieses Chaos ist ein Kredit bei der Kreissparkasse. Ende Januar wurde der ausgelaufene Kredit über 50 Millionen nicht verlängert und trieb das Unternehmen in den Ruin. Insolvenzverwalter sollen jetzt jedoch die Firma stabilisieren und den Betrieb am Laufen halten. Dafür wird zunächst die wirtschaftliche Situation überprüft und die Zukunft des Unternehmens geplant. Verschiedenen Maßnahmen könnten den Betrieb noch retten, meinte der Manager zur Presse.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.