Faltenbildung richtig vorbeugen – so geht’s

Die ersten Fältchen sind ein deutliches Zeichen der fortschreitenden Hautalterung und wohl der Schrecken jeder Frau. Darf man Untersuchungen glauben, so sind sie nicht auf die Gene oder die Hautpflege, sondern auf den Lebensstil zurückzuführen. Dies bedeutet aber auch, dass man mit geeigneten Maßnahmen vorbeugen kann, damit aus den Fältchen nicht tiefe Falten werden.


Ein gesunder Lebensstil tut der Haut gut

Bekannte Faktoren für eine vorzeitige Hautalterung und damit die Entstehung von Falten sind etwa Nikotin- oder Alkoholkonsum. Ebenso ist erwiesen, dass auch übermäßige UV-Strahlung ihren Beitrag leistet, die Haut älter wirken zu lassen. Ein Verzicht oder zumindest eine Reduktion dieser Risikofaktoren führt bereits dazu, dass die Haut frischer und strahlender aussieht. Auch mit der richtigen Ernährung kann man die Haut gesund und jugendlich frisch erhalten. Der regelmäßige Genuss von Fisch, Gemüse, Obst, Hülsenfrüchten und fettarmen Milchprodukten erhält die Spannkraft der Haut und verzögert damit die Faltenbildung, denn diese Lebensmittel enthalten Eiweiß und Antioxidantien, die freie Radikale bekämpfen. Auch auf einen übermäßigen Konsum von Zucker sollte verzichtet werden. Gute pflanzliche Öle mit ungesättigten Fettsäuren sind dagegen positiv für die Hautgesundheit.

Die richtige Kosmetik ist wichtig

Dazu sollte in jedem Fall auf eine konsequente und dem Hauttyp entsprechende Hautpflege geachtet werden. Dabei ist es vor allem wichtig, die Haut regelmäßig morgens und abends zu reinigen. Ein bis zwei Mal die Woche darf es dann ruhig ein Peeling sein, das die abgestorbenen Hautschüppchen entfernt und die Haut zart und rosig macht. Danach kann ein Serum oder eine Tages- oder Nachtkosmetik aufgetragen werden. Kosmetikprodukte, die Vitamin A, also Retinol enthalten, werden schon lange von Ärzten als effektives Mittel gegen Hautalterung empfohlen. Retinol baut Bindegewebe auf und hemmt jene Enzyme, die Kollagen abbauen. Neben Vitamin A gibt es in der Anti-Aging-Kosmetik auch noch die Peptide, die Hoffnung auf jugendliche Haut versprechen. Diese Eiweißbausteine helfen aktiv bei der Reparatur von Hautschäden und tragen damit zu einer frischen Ausstrahlung und straffer, glatter Haut bei.

Das Zusammenwirken mehrerer Faktoren bringt Erfolg

Mit einer ausgewogenen Ernährung, viel Bewegung an der frischen Luft, einer ausreichenden Versorgung mit Wasser können Kosmetikprodukte – wie auch dieser Artikel – ihre Wirkung richtig gut entfalten und den Falten kann optimal vorgebeugt werden. Wer Lust hat und noch effektiver gegen die Hautalterung arbeiten möchte, kann es auch einmal mit Gesichtsgymnastik versuchen.


IMG: krimar – Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.