„Fisch muss schwimmen“ – so finden Sie den richtigen Wein für Ihr Fischgericht

Eine grundlegende Regel bei Wein zu Fischgerichten lautet, dass Weißwein gereicht werden sollte. Von dieser Regel gibt es selbstverständlich Ausnahmen. Allerdings sollte man sich hinsichtlich dieser Ausnahmen sehr sicher sein, wenn man zu einem Fischgericht einen Rotwein oder Rosé kredenzt. Allerdings gibt es auch beim Weißwein bedeutende Unterschiede.

Ein leichter Wein zu einem leichten Fisch

Bei der Auswahl des richtigen Weins zum Fischessen oder dem Fischgang in einem Menü kommt es nicht nur darauf an, um welchen Fisch es sich handelt sondern auch darauf, wie dieser zubereitet wurde. Bei gebratenem Fisch entstehen Röstaromen, die nach einem entsprechenden Kontrapunkt im Glas verlangen. Der Wein sollte in diesem Fall kräftig und trocken sein, um mit dem Geschmack des Essens zu harmonieren. Eine gute Wahl ist in diesem Fall ein Chardonnay. Bei besonders kräftigen Saucen und geschmacksintensiven Gemüsebeilagen kann es auch einmal ein Spätburgunder sein. Ganz anders verhält es sich dann, wenn ein milder Fisch gedünstet wird. Zu einem entsprechend zubereiteten Kabeljau empfiehlt sich ein leichter Weißwein ohne viele eigene Nuancen wie beispielsweise ein Weiß- oder Grauburgunder. Wer es fruchtiger mag, kann aber auch einen Riesling reichen.

Schalentiere verlangen nach Sekt oder Champagner

Wenn zum Fischgang Hummer oder Krevetten auf den Teller kommen, bildet ein Sekt die bestmögliche Begleitung zu diesem Gericht. Bei besonders edlen Krustentieren darf es auch gerne ein Champagner oder Crémant aus dem Elsass oder dem Loire Tal sein. Andere Meeresfrüchte wie Jakobsmuscheln harmonieren dagegen eher mit einem trockenen Weisswein. Im Übrigen kommt es auch bei Meeresfrüchten auf die Art der Zubereitung an. Zu einem gegrillten Scampispieß darf der Wein kräftiger ausfallen als zu einem Krevettencocktail.

Die richtige Temperatur ist entscheidend

Wenn der Fisch wie etwa ein Steak vom Lachs die Hauptspeise bildet, kann es sein, dass öfter nachgeschenkt werden muss. Für diesen Fall ist es wichtig, genügend Platz im Kühlschrank zu schaffen, um einen ausreichenden Vorrat an optimal temperiertem Wein zu haben. Dann steht einem gepflegten Essen mit passenden Getränken nichts mehr im Wege.

Foto: christianschwier, Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.