Google vs. SEO – Suchmaschinenoptimierung 2.0

Haben Suchmaschinenoptimierer auf Updates des Google-Algorithmus mit angepassten Methoden und Maßnahmen reagiert, löste das nach einiger Zeit wiederum eine Gegenreaktion beim Suchmaschinenbetreiber aus. Was vor Jahren Seiten weit nach vorne brachte, gilt heute vielleicht sogar als herabstufungswürdig. Was eine zeitgemäße und regelkonforme Suchmaschinenoptimierung ausmacht, erfahren Sie in diesem Artikel.



Das Optimieren in den frühen Jahren

In den Anfängen der Suchmaschinenoptimierung lag der Fokus auf Masse. Viele Links, exzessives Linkbuilding und Optimierung auf sehr konkrete Suchbegriffe und Schlüsselwörter. So gelangten teils Webseiten mit zweifelhaftem Ruf an die Spitze und der Suchende fand relevante Suchergebnisse erst nach einiger Zeit. Die Bereinigung solcher schlechten Ergebnislisten mit Updates des Algorithmus ist deswegen ganz im Sinne der Nutzer, die relevante Suchergebnisse erhalten möchten und nicht Spam-Seiten, die nur der Verkaufsförderung dienen. Mit den Jahren verfeinert sich der Suchmaschinealgorithmus und manch ein Optimierer bangt, ob die ergriffenen Maßnahmen heute noch Stellenwert haben. Ging es in den frühen Jahren mehr um viele Links, egal von woher, exakte Suchbegriffe und Texterstellung für die Suchmaschinen, fokussiert sich zeitgemäße Suchmaschinenoptimierung auf Qualität.

Suchmaschinenoptimierung 2.0

Mit den immer besser konzipierten Algorithmen ist eine zuverlässige Voraussage, welche Tricks und Kniffe der Vergangenheit noch funktionieren, fraglich. Um einen guten Stand in den Ergebnissen zu bekommen, richtet sich der Blick auf gute Inhalte, die einen Mehrwert für den Leser bieten, die relevant sind und von vielen Nutzern geschätzt werden. Die Suchmaschinen bewerten soziale Netzwerke höher und damit haben Likes, geteilte Inhalte oder Abonnements einer Seite mehr Bedeutung. Rege Interaktion, Vernetzung, Offenheit und Dialog kennzeichnen das gegenwärtige Internet und das findet seine Widerspiegelung in den Bewertungsfaktoren von Google.

Für den Leser – und nicht die Maschinen

Die Einbindung großer sozialer Netzwerke gehört nun zu jeder langfristigen und nachhaltigen Optimierungsstrategie. Altgediente Maßnahmen der Optimierer der ersten Stunde haben ihren Vorteil weitgehend verspielt. Durch die Unvorhersehbarkeit künftiger Algorithmenanpassungen sollten Sie Inhalte auf den Leser abstimmen, denn dessen Bedürfnisse werden von den Suchmaschinenergebnissen immer besser abgebildet.

Mehr erfahren sie hier: http://www.linkfactor.de/seo-beratung/

IMG: 2007 – Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.