Ideen für ein schönes Stadtfest: Organisation ist alles!

Zu jeder Jahreszeit werden unzählige schöne Stadtfeste unter den unterschiedlichsten Mottos geplant und veranstaltet. Hier bietet sich die Möglichkeit, sein Viertel bzw. ein bestimmtes Anliegen zu präsentieren und ein großes Publikum zu erreichen. Doch was sollte hierbei beachtet werden?


Besonders bei der Veranstaltung eines Stadtfestes ist eine gute und umfassende Organisation gefragt. Denn bei einem Event dieser Größenordnung muss nicht nur lange im Voraus geplant, sondern sich auch um eine Vielzahl von Dingen gekümmert werden.

Essenziell: Organisation und Unterstützung

Grundsätzlich kann ein Stadtfest von jedem veranstaltet werden – auch von Privatpersonen. Allerdings muss hierbei eine Vielzahl von Dingen bedacht werden. Eine gute Organisation ist daher eine essenzielle Voraussetzung für den Erfolg. Vor allem für Erstveranstalter ist es empfehlenswert, sich kompetente Unterstützung zu holen. Dies sorgt nicht nur für eine erhebliche Entlastung, sondern nimmt auch viel Druck und Last von den Schultern, da das eigene Event ja auch noch genossen werden soll. Scheuen Sie sich also nicht, um Rat zu fragen, um von dem reichen Erfahrungsschatz diverser Partyveranstalter zu profitieren.

Was muss alles bedacht werden?

Zunächst geht es um die Art und das Thema des jeweiligen Festes. Unter welchem Motto soll es veranstaltet werden? Soll es ein kommerzielles oder ein nicht-kommerzielles Fest werden? Wo und wann soll es stattfinden? Und wie soll das Stadtfest finanziert werden? Darüber hinaus sollte man sich Gedanken um ein passendes Rahmenprogramm machen. Eine musikalische Untermalung ist beispielsweise immer empfehlenswert. Wichtig: Planen Sie lange im Voraus, denn das Stadtfest muss beim zuständigen Ordnungsamt angemeldet und genehmigt werden. Zudem müssen eventuell Spendengelder gesammelt und Unterstützer aufgetan werden.

Enorm wichtig: Aufgaben delegieren

Ein Stadtfest steht in keinem Größenverhältnis zu einer Privatparty, daher ist eine Delegation der Aufgaben ebenfalls von enormer Bedeutung. Wer sich um alles selber kümmern möchte, der wird schnell den Überblick verlieren und sich unnötig verausgaben. Daher sollte ein Komitee zusammengerufen werden, welches sich um einzelne Programmpunkte kümmert. Während ein Mitglied beispielsweise mit dem Punkt Finanzierung beauftragt ist, kümmert sich ein Zweites um Essen und Getränke. Eine dritte Person wiederum ist mit der Ausarbeitung eines geeigneten Programms beauftragt, während sich weitere Mitstreiter um Werbung und Bekanntgabe sowie um Ausstattungen und Genehmigungen kümmern. Wichtig dabei ist, dass alle Beteiligten regelmäßig zusammenfinden, um das gemeinsame Vorgehen abzustimmen und aufkommende Probleme zu lösen.

Foto: Becky Stares 2009 -Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.