Kaufberatung Riesling: so finden Sie den passenden Wein

Die Auswahl an Weinen ist so groß wie noch nie. Das liegt vor allem daran, dass in Übersee immer mehr Anbaugebiete dazu kommen. Da verliert man vor den Weinregalen schnell die Übersicht. Wenn Sie einen Weißwein bevorzugen, seien Ihnen besonders Riesling-Weine empfohlen, denn sie sind sehr vielseitig und fruchtig.

Riesling-Weine aus Steillagen

Deutscher Wein ist immer gefragter, vor allem der Riesling. Die Riesling-Trauben werden in allen deutschen Weinregionen angebaut. Ob in Württemberg, Baden, in der Pfalz oder in Rheinhessen und an der Nahe: überall sind sie die führende weiße Rebsorte. Ihr Anbau macht in Deutschland insgesamt etwa 20 Prozent aus. Herausragend aber sind die Anbaugebiete im Rheingau und an der Mosel mit ihren Steillagen. Gerade an der Mosel finden sich dank des wärmespeichernden Schiefers Riesling-Weine mit sehr edlem Bukett und fein ausgeprägten Säuren. Der besondere Geschmack dieser Weine hängt auch damit zusammen, dass die Riesling-Trauben erst im Oktober geerntet werden und so Wärme und Sonne des Spätherbstes in sich aufnehmen können.

In ihren urigen Stuben laden die Winzer zu Weinproben ein

Optimal ist es für Wein-Liebhaber, sich direkt von einem Winzer im Anbaugebiet beraten zu lassen. Alleine an der Mosel gibt es tausende Weingüter, die alle eine große Auswahl an Weinen aus verschiedenen Rebsorten, Jahrgängen und Geschmacksrichtungen von trocken bis lieblich in ihren Kellern lagern. Vor allem natürlich Riesling, auch als Schaumwein. Die Winzer erzählen gerne von den Geheimissen des Weinbaus und erklären die Charaktere ihrer Weine, die sie als Proben in ihren gemütlichen Weinstuben ausschenken. Zum Beispiel auch, was den Unterschied zwischen einem Kabinett und einer Spätlese ausmacht und welcher Wein zu welchen Speisen passt. Und wenn Sie Glück haben, können Sie auch einen Riesling kosten, der schon seit Jahrzehnten in der Schatzkammer des Hauses lagert.

Riesling ist und bleibt der König unter den deutschen Weinen

Riesling wird in Deutschland schon seit dem 15. Jahrhundert angebaut und ist damit die älteste Rebsorte des Landes. Mittlerweile finden sich solche Reben auch in anderen Ländern wie den USA oder Australien. Diese Weine sind nicht schlecht, aber sie reichen an die hiesigen Rieslinge bei weitem nicht heran. Das beweisen immer wieder internationale Weinproben. Riesling ist nun einmal der König unter deutschen Weinen.

Foto stammt: Margit Power – Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.