Kippelkabbel ist ein Spiel für alle die gern draußen spielen

Ein Spiel mit einem Kippel und einem Kabbel (Stock). Alle benötigten Teile sind leicht aus Weichholz herzustellen. Ein Taschenmesser genügt

Wenn die Sonne scheint und die Kinder quängeln, ist ein Spiel angesagt.

Kippelkabbel ist ein Spiel, das in meinen Kindertagen bei uns in der Straße echt angesagt war.

Die Anzahl der Spieler sollte zwei nicht unterschreiten ( weniger geht auch nicht). Nach oben keine Grenze. Das Alter spielt keine Rolle.

 

 

 

Der Kippel besteht aus einem ca.10 cm langen, runden Stück Holz mit einem Durchmesser von 5 cm. Beide Enden werden wie bei einem Bleistift angespitzt und sollten danach etwa so<> aussehen.

Der Kabbel ist ein an die Größe der Mitspieler angepasster Stock. So, jetzt noch eine Kerbe in den Boden geritzt, den Kippel darüber gelegt, den Stockhalter ausgelost und es kann losgehen.

Der Kippel wird mit dem Kabbel fort geschleudert. Die Mitspieler versuchen den Kippel in der Luft zu fangen. Wenn das gelingt darf der Fänger versuchen den Kippel vom Fangpunkt aus, den quer über die Kerbe gelegten Kabbel zu treffen. Wird der Kippel nicht gefangen, darf der am nächsten Stehende werfen.Wird der Kabbel getroffen, wird getauscht und es beginnt von vorn.

Hat der Werfer aber den Kabbel nicht getroffen beginnt der lustige Teil.

Der Kippel wird vom Stockhalter mit einem kräftigen Schlag auf ein Ende in die Luft geschleudert. Er muss nun versuchen, den Kippel in der Luft zu treffen und möglichst weit zu treiben. Nach dem dritten Mal wird die Entfernung zur Kerbe gemessen (Schritte oder Stocklängen). Die Anzahl wird im Sand notiert und der Stockhalter darf nochmals ran, bis der Kabbel getroffen wird.

Gewonnen hat derjenige mit den meisten Punkten.

Die Spielregeln dürfen nur vor dem jeweiligen Spiel geändert werden sonnst gib´s Mecker.

So, jetzt nix wie raus.

 

 

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.