Klassenfahrten bei Hartz IV

Hartz IV-Empfänger bekommen die Kosten für Klassenfahrten ihrer Kinder von der Arbeitsagentur erstattet.

Schulausflüge mit der Klasse sind für Kinder wichtig, um sich in die Klassengemeinschaft integrieren zu können und Erfahrungen zu sammeln. Wenn ein Kind zuhause bleiben muss, weil es die Eltern nicht finanzieren können, bedeutet das für das Kind häufig auch eine negative Stigmatisierung im Klassenverband.

Vor allem für Hartz IV Empfänger sind Reisen in der Regel finanziell nicht möglich. Doch gibt es für die Übernahme von den Kosten für Klassenfahrten gesonderte Regelungen. Bei Erhalt von Leistungen nach Hartz IV werden die Kosten für Klassenfahrten und Schulausflügen für Kinder aus der Bedarfsgemeinschaft zusätzlich zu den Regelleistungen übernommen, solange sie sich in einem angemessenen Rahmen bewegen.

Ein Urteilsspruch besagt, dass eine Höchstgrenze für die anfallenden Kosten nicht zulässig ist und die Kosten in voller Höhe von der zuständigen Arbeitsagentur übernommen werden müssen. Unter die Kosten für eine Klassenfahrt fallen ebenfalls Nebenkosten, die typischerweise bei einer Schulfahrt entstehen. Ein alterangemessenes Taschengeld oder Ausgaben für benötigte Ausstattung, wie zum Beispiel Regenkleidung, werden in der Regel übernommen.

Die Sonderleistung muss vor der Fahrt bei der zuständigen Behörde beantragt werden, dann steht der Klassenfahrt des Kindes nichts mehr im Wege!

1 comment

  • also ich habe auch mein antrag abgegeben
    und ich habe eine ablenung bekommen
    weil ich seit februar kein hartz4 mehr beziehe aber im januar habe ich noch
    bekommen aber die ämter vertrößen ein ja nur
    ich habe zwei monate kontakt gehabt mit meinem sachbearbeiter und jetzt weiß er das
    gesetz zum 1.1.11 rückwicken geänder wurde
    und das hat2 monate gedauert ich fühle mich bloß verarscgt

Comments are closed.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.