„Mit voller Kraft gegen das Rauchen“ – Deutsche Krebshilfe und Benedikt Höwedes gehen gemeinsam gegen das Rauchen vor

Die Deutsche Krebshilfe startet eine neue Kampagne unter dem Motto „Mit aller Kraft gegen das Rauchen“. Dafür gewann sie den Nationalspieler und FC-Schalke-Kapitän Höwedes. Auch zahlreiche Bundesligavereine beteiligen sich an der Aktion.




Kampagne gegen Tabak als Krebsursache Nummer eins

Auf einer Pressekonferenz stellte der Präsident der Deutschen Krebshilfe, Fritz Pleitgen, die aktuelle Kampagne gegen Tabakrauchen vor. Der ehemalige WDR-Intendant verwies darauf, dass jedes Jahr 110 000 Deutsche an den Folgen sterben. Vor allem Krebserkrankungen nannte er als Todesursache. Deshalb möchte die gemeinnützige Organisation die Anzahl der Raucher durch ihre Aufklärungsaktion reduzieren. Um die junge Zielgruppe zu erreichen, setzt die Krebshilfe mit dem Fußballstar Benedikt Höwedes auf ein bekanntes Gesicht. Höewedes spielt im Nationalteam und führt den FC Schalke 04 als Kapitän in die Bundesligapartien. In Zeitungsanzeigen, auf einer Homepage sowie in einem Kino- und TV-Spot zeigt er persönlich Flagge gegen den Tabakkonsum. Die Werbeagentur Media Consulta hat diese Kampagne so konzipiert, dass die Coolness des Nicht-Rauchens deutlich wird. Damit wirkt die Krebshilfe den Reklamebotschaften der Tabakindustrie entgegen, welche die gegenteilige Botschaft verbreitet.

Viele Fußballvereine unterstützen die Aktion

Die Krebshilfe konnte nicht nur einen einzelnen Fußballprofi für dieses Engagement überzeugen. Neben dem FC Schalke beteiligen sich weitere zwölf Klubs aus den höheren Ligen an dieser Kampagne. Dazu zählen der FC St. Pauli, Borussia Mönchengladbach und Hannover 96. Diese Vereine strahlen den TV-Spot während Heimspielen auf ihren Anzeigetafeln aus. Interessierte können sich diesen Film auch auf der Aktionshomepage und auf dem Videoportal YouTube ansehen. Auf der Website der Organisation können Raucher zudem Materialien herunterladen, die Tipps zum Aufhören bieten. Die aktuelle Kampagne organisiert die Krebshilfe als Teil einer Aufklärungsoffensive, welche 2011 unter dem Titel „Mit aller Kraft gegen den Krebs“ startete. Der Verein will für diese schwere Krankheit sensibilisieren, Hilfe für Betroffene leisten und zu einem gesunden Leben sowie zur Teilnahme an Früherkennungsuntersuchungen auffordern.

Krebshilfe und Fußballvereine: zusammen für Gesundheitsschutz

110 000 Deutsche sterben jährlich an den Folgen des Tabakkonsums: Mit der Kampagne gegen Rauchen möchte die Deutsche Krebshilfe deswegen erreichen, dass Menschen zu Nicht-Rauchern werden oder gar nicht erst damit anfangen. Mit dem Fußballprofi Benedikt Höewedes will die Organisation in Anzeigen, TV-Spots und im Internet für ein gesünderes Leben werben. Diverse Fußballvereine unterstützen die Aktion.

Bild: Knut W. – Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.