Mit Wärme gegen Schmerzen

Schmerzen treten im Lebensverlauf immer wieder auf und sind die Folge von akuten Verletzungen, chronischen Leiden oder Fehlstellungen der Skelettmuskulatur. Die Schmerzen sind ein nützliches und hilfreiches Warnsignal des Körpers. Bei Schmerzen aufgrund von Muskelverspannungen oder Muskelverkürzungen ist es wenig hilfreich die schmerzenden Stellen, wie Kopf, Nacken, Rücken oder die Hüfte nicht zu belasten. Langsame und kontrollierte Bewegungen können bei der Schmerzbewältigung ebenso hilfreich sein wie der Einsatz von Wärme. Erfolgt keine Schmerzbehandlung, kann der Schmerz chronisch werden oder sich verschlimmern. Wenn der Körper Schmerzen empfindet, werden Stresshormone ausgeschüttet und der betroffene Bereich wird ruhig gehalten. Das kann zu weiteren Schmerzen und zu einem Leben in Stress führen.

Die Wärmebehandlung in der Schmerztherapie

Schmerzsignale reagieren auf unterschiedliche Reize wie auf Wärme oder auf Kälte. Bei Rückenschmerzen können Wärmekissen zur Minderung und Regulierung der Schmerzen eingesetzt werden. Gegen einen verspannten Nacken helfen Warmies, die speziell für einen Körperbereich konzipiert wurden. Gerade im Nackenbereich lassen sich flexiblen Wärmespender optimal einsetzen. Sie passen sich der Körperform an und können um den schmerzenden Nacken herum gelegt werden. Durch die Wärme werden verspannte und verhärtete Muskeln aufgelockert und entspannt.

Wärmequellen gezielt einsetzen

Gerade wärmende Kissen können nicht nur bei akut auftretenden Schmerzen eingesetzt werden, sondern auch prophylaktisch. So ist es durch den regelmäßigen Einsatz von Wärmekissen und Warmies möglich, Verspannungen und somit auch Schmerzen zu vermeiden. Leicht verspannte Muskeln sind zudem durch die Wärmebehandlung deutlich einfacher zu behandeln als stark verspannte und verkürzte Muskeln. So können nicht nur Menstruationsbeschwerden oder Kopfschmerzen effektiv behandelt werden, sondern der Nackenbereich kann durch die permanente Wärmebehandlung schmerzfrei gehalten werden. Bei den Nackenschmerzen ist das Tückische, dass diese meist gar nicht dort auftreten, wo sie entstehen. Ein verspannter Nacken kann zu Schwindel oder Kopfschmerzen führen. Auch diese Symptome können durch die Wärmekissen oder Warmies verhindert werden, insofern die Wärme regelmäßig eingesetzt wird.

Einige Schmerzarten sprechen gut auf die Behandlung durch wärmende Kissen an und können so die Einnahme von Schmerzmitteln verhindern. Wärmekissen und Warmies können unauffällig zur Wärmebehandlung auf die betroffenen Stellen aufgebracht werden. Durch das Entspannen der Muskulatur, welche durch den Einsatz von Wärmequellen erzielt wird, verschwinden auch die Symptome, die Schmerzen in Nacken, Rücken oder auch im Kopf.

Foto: Picture-Factory

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.