Module

Eine Buchhaltungssoftware ist in der Regel eine Software, die nach dem beruflichen Markt ausgerichtet ist. Mit dieser Software ist das Führen der Bücher, wie beispielsweise das Kassenbuch, über das System der doppelten Buchführung möglich. Eine Basisversion beinhaltet regulär nur das Hauptbuch. In der Praxis sind jedoch meist immer auch die entsprechenden Nebenbücher eingerichtet. Einige Buchhaltungssoftwares enthalten auch Module für die Warenwirtschaft, die Lohnbuchhaltung und die Kundenverwaltung.

Das Kassenbuch, in vielen Fällen ein wichtiger Bestandteil der Buchhaltungssoftware, nimmt alle Geschäftsvorfälle eines Unternehmens auf, welche mit Bargeld gezahlt werden. So erkennt man anhand des Saldos im Kassenbuch, wie viel Geld sich letztendlich in der Kasse des Unternehmens befinden muss. Erstellt man am Anfang oder Ende des Geschäftsjahres eine Bilanz, wird das Kassenbuch, oder kurz einfach „Kasse“ genannt, als Aktivposten im Umlaufvermögen aufgeführt. Ebenso wichtig und häufig in der Buchhaltungssoftware berücksichtigt, ist die Warenwirtschaft. Diese beschäftigt sich mit der Verwaltung der Materialbewegung innerhalb eines Unternehmens und natürlich auch zwischen dem Unternehmen und seiner Umwelt.

Da dieser Warenfluss wichtig ist, letztendlich in die Buchführung einfließt und kontrolliert werden muss, hat es einen festen Platz in der Buchhaltungssoftware erhalten. Doch damit ein Unternehmen letztendlich funktioniert und die Buchhaltungssoftware auch genutzt werden kann, benötigt man Mitarbeiter, die Lohn- oder Gehalt beziehen. Um diese Kosten erfassen und verwalten zu können, gibt es in der Buchhaltungssoftware den Unterpunkt der Lohnbuchhaltung.

Die regelmäßige Pflege der Personalstammdaten ist dabei unabdinglich und oftmals mit Hilfe einer professionellen Datenbank auch in der Buchhaltungssoftware möglich. Selbstverständlich gibt es neben der Buchhaltungssoftware auch ein spezielles Personalinformationssystem, welches sich mit der Verwaltung der Lohnbuchhaltung intensiv beschäftigt.

Wer die Lohnbuchhaltung jedoch über die Buchhaltungssoftware ablaufen lässt, sollte darauf achten, dass der zuständige Mitarbeiter umfangreiche Kenntnisse im Bereich Arbeitsrecht, Sozialversicherungsrecht und Lohnsteuerrecht besitzt.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.