Nährwert von Seelachs

Längst wissen es auch die Laien. Seefisch ist gesund und sollte wenigstens einmal pro Woche gegessen werden. Obwohl wir es alle wissen, essen wir noch immer zu wenig Fisch. Das ist kaum verständlich, denn Seefisch wird überall in Europa angeboten und insbesondere die Rezepte Seelachs sind sehr leicht nachzukochen.

Seelachs zubereiten und dem Körper Gutes tun.

Seefisch und unter diesen vor allem der Seelachs oder Alaska Seelachs ist ein äußerst wertvolles Lebensmittel. 100 Gramm Seelachs haben einen Brennwert von 88,0 kcal das sind 368,0 kJ. 94,74 Prozent davon sind Proteine. Das sind 18,0 Gramm. Der Fisch hat auf 100 Gramm nur ein Gramm Fett und keine Kohlehydrate. Seelachs ist reich an Mineralstoffen. Dazu zählen – jeweils auf 100 Gramm – Kalium 374 mg, Natrium 81 mg und Calcium 14 mg. Zu den wichtigsten Spurenelementen von Seelachs zählt Phosphor 224 mg, Jod 200 µg und Selen 31 µg. Außerdem bietet der Fisch auch Eisen, die Vitamine A, B1, B2 und vor allem B12 sowie Niacin.

Jede Woche Fisch, die Vielzahl der Rezepte Seelachs macht es möglich

Fisch ist ein großer Lieferant von B Vitaminen und von Omega-3-Fettsäuren. Diese Fettsäuren sind für die Lebensdauer unserer Arterien wichtig und stehen außerdem im Verdacht Alzheimer vorbeugen zu können. Zusätzlich liefern Seefische Jod, welches unsere Schilddrüse dringend braucht. Seelachs ist also nicht ohne Grund der Trendfisch der leichten Küche. Rezepte Seelachs sind jung und schmackhaft. Wer Seelachs zubereiten kann, der verbindet Genuss und gesundheits- sowie Fitness fördernden Eigenschaften auf ideale Weise. Seelachs verfügt über feines, sehr weißes und sehr festes Fleisch. Die Gräten sind sehr gut zu entfernen und wer Seelachsfilet isst, der hat mit Gräten nichts zu tun. Ein weiterer Vorteil ist seine leichte Verdaulichkeit. Aus diesem Grund ist Seelachs ein gutes Mittagessen.

Rezepte Seelachs, dünsten, braten oder backen

Wer Seelachs zubereiten möchte, der hat vielfältige Auswahlmöglichkeiten. Besonders leicht ist er, wenn er gedünstet wird. Dafür werden die leicht angetauten Filetstücke in größere Würfel geschnitten gesalzen und mit Zitronensaft beträufelt. Zum Dünsten können Sie Wasser oder Weißwein nutzen, besonders lecker ist übrigens Limettensaft. Zu gedünstetem Fisch passt am besten Reis. Rezepte Seelachs gehen schnell und sind schmackhaft. Dies gilt vor allem für gedünsteten Seelachs. Kaufen Sie den Fisch ruhig tiefgefroren. Frischer können Sie ihn nicht bekommen, denn Seelachs wird fangfrisch schockgefrostet. Um Seelachs zubereiten zu können, brauchen Sie den Fisch auch nicht aufzutauen. Seelachs zubereiten, schmackhaft essen und anschließend mir frischer Energie weiterarbeiten.

Grafik: kreativfabrik1 – Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.