Netbooks in der Übersicht

Bereits seit einiger Zeit sind Netbooks bei vielen Privatnutzern wie auch Geschäftsleuten als Alternative zum Notebook oder Laptop sehr beliebt, weil sie leicht in Transport und Handhabung sind. Der Markt für Netbooks ist einer rasanten Entwicklung unterworfen, die einzelnen Hersteller versuchen Marktanteile zu gewinnen und machen die kleinen Helfer immer leichter und leistungsfähiger.

Ein Netbook kaufen?

Netbooks sind im Gegensatz zu Notebooks eine günstige Alternative geworden und schon gar nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken. Sie sind insbesondere für Büroarbeit, das mobile surfen im Internet oder einfach für die Freizeit sehr praktisch. Neuwertige Netbooks sind in den verschiedensten Designs erhältlich, man bekommt sie im Laden oder im Internet, je nach Bedürfnissen und Wünschen, schon ab 99 Euro. Dem Preis ist nach oben hin jedoch keine Grenze gesetzt. Interessenten sollten einige wichtige Kriterien beachten, bevor sie sich ein Netbook zulegen. Beispielsweise sollte ein Netbook über genug Arbeitsspeicher und Akkulaufzeit, sowie über eine schnelle Grafikkarte und ein hochwertiges Display verfügen.

Festplatten, Arbeitsspeicher, CD-/DVD-Laufwerk und Aufrüstung

Netbooks sind üblicherweise leistungsschwacher als Notebooks, dennoch haben aktuelle Netbooks um die 240 Gigabyte Festplattenspeicherplatz und ein Gigabyte Arbeitsspeicher. Bei den Betriebssystemen gibt es mittlerweile auch eine Auswahl an verschiedenen, speziell auf dem mobilen Einsatz optimierten Varianten. Netbooks benötigen weniger Kühlung und Geräusche des CD-/DVD-Laufwerks entfallen, da dies nicht vorhanden ist. Da ein Netbook über kein CD-/DVD-Laufwerkverfügt, kann man zum Brennen der Daten ein externes USB-Laufwerk benutzen.
Wer sein Netbook für Büroarbeiten und Internetsurfing verwendet, ist mit dem standardmäßigen Arbeitsspeicher und Festplattenplatz gut bedient. Wer es jedoch für neuere Spiele und Videobearbeitung nutzt, der sollte besser auf einen „richtigen“ Computer oder ein Notebook zurückgreifen. Dennoch erlauben die meisten Modelle eine Aufrüstung, wie beispielsweise, dass man den Arbeitsspeicher von einem Gigabyte auf zwei Gigabyte aufrüsten kann. Auch die Festplatten lassen sich bei den meisten Modellen problemlos austauschen.

Display, Auflösung, Grafikkarte und Akkulaufzeit

Netbooks sind standardmäßig klein und handlich, des Weiteren verfügen Netbooks in der Regel über eine Displaygröße von zehn bis zwölf Zoll. Die neusten Netbooks sind inzwischen auf dem Stand, dass sie bei einer Displaygröße von zehn bis zwölf Zoll eine 1024×600 Pixel bis 1366×768 Pixel Auflösung anbieten. Ein Großteil der Netbooks ist mit dem Intel-Atom-Prozessor ausgerüstet, für die es mittlerweile auch Dual Core-Varianten gibt. Zum Teil werden Netbooks aufgrund der sehr niedrigen Leistung der integrierten Grafikeinheit mit einem Nvidia-ION-Grafikkern aufgerüstet.
Die Akkulaufzeit der Netbooks ist, dank ihren stromsparenden Prozessors und kleinem Displays relativ lang, die von acht bis zu 12 Stunden halten können und somit z. B. auch auf längeren Zugfahrten optimal. Netbooks sind klein, kompakt und mit ihren ca. 1 Kilogramm gut mit sich herum zu tragen. Ein Großteil der Netbook-Hersteller nutzten die gesamte Fläche des Netbooks für die Tastaturen oder Touchpads aus. Als Alternative zum Touchpad kann man selbstverständlich auch mit einer Maus arbeiten, in dem man sie einfach in den USB-Port steckt, wovon bei Netbooks zwischen zwei und vier zur Verfügung stehen, die auch, insofern sie nicht schon eingebaut sind, für Webcams, Mikrofone oder ähnliches benutzt werden können.

Inhaber des Fotos: KoKo – Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.