Nutzfahrzeuge für die Landwirtschaft – was Sie beim Kauf beachten sollten

Landwirtschaftliche Nutzfahrzeuge sind aus der modernen Landwirtschaft nicht mehr wegzudenken. Die hohen Anschaffungskosten sorgen jedoch für eine gründliche Kalkulation vor dem Erwerb solcher Gerätschaften. Privatpersonen greifen in der Regel auf gebrauchte Nutzfahrzeuge zurück, um den Preis zu minimieren.

Gebraucht bedeutet nicht unbedingt schlechte Qualität

Wichtigstes Kriterium beim Kauf eines gebrauchten Traktors ist die Anzahl der Betriebsstunden. Dieser Wert ist beim Kauf das oftmals entscheidende Kriterium. Ein relativ neuer Traktor, mit einer enorm hohen Anzahl an Betriebsstunden ist dabei oftmals deutlich uninteressanter, als ein älteres Modell mit einer geringeren Anzahl an Stunden. Gebrauchte Landmaschinen sollten jedoch auch auf ihren allgemeinen Zustand untersucht werden. Ein breites Angebot an Landmaschinen findet man z. B. bei autoricardo.ch Aufgrund der hohen Belastungen, denen diese Geräte ausgesetzt werden, sollten alle Teile gründlich auf Rost oder Haarrisse untersucht werden, um unliebsame Überraschungen zu vermeiden. Dies gilt zwar vor allem für Traktoren, allerdings sind auch Transporter von diesen Mängeln nicht ausgenommen.

Den Kauf auf die eigenen Bedürfnisse und Gegebenheiten anpassen

Oftmals werden Käufe von Landmaschinen bei entsprechenden Angeboten schnell getätigt. Umso ärgerlicher, wenn der neue Besitzer bei der Ankunft Zuhause feststellen muss, dass der Traktor oder der Transporter nicht in die dafür vorgesehene Garage passt oder die Zufahrt zum Hof für diese Maschine zu klein angelegt wurde. Auch diese Faktoren müssen bei der Auswahl beachtet werden. Doch auch der jeweilige Einsatzzweck und das Gelände müssen bei der Kaufentscheidung berücksichtigt werden. Waldarbeiten müssen mit anderen Landmaschinen durchgeführt werden, als zum Beispiel schwere Feldarbeit. So müssen Motorisierung, Radstand und maximale Zugleistung entsprechend der aktuellen und zukünftigen Aufgaben klar definiert werden. Hierbei gilt: Lieber einen zu starken Motor wählen, als einen, der zu schwach ist und die Aufgaben nicht erfüllen kann.

Zielgerichtet und überlegt einkaufen

Erst durch die Kombination all dieser Faktoren lässt sich bereits vor dem Kauf ein bestimmtes Segment bestimmen, in welchem die Landmaschine preislich liegen muss. Dies sorgt nicht nur für eine schnellere und einfachere Suche, sondern erleichtert auch die Beurteilung der verschiedenen Maschinen.

Bild: Thaut Images – Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.