PocketSurfer kommt im Juli

Auf der Internationalen Funkausstellung im vergangenen Jahr wurde das Gerät angekündigt. Noch einmal ein Jahr hat es gedauert, bis der Neue jetzt endgültig in den Handel kommt. Ob sich das Warten gelohnt hat, zeigt der Juli. Dann nämlich kommt der PocketSurfer 2, eine mobile Surfmaschine, in die Regale.

Das ist der PocketSurfer 2:
[youtube vcZXkMbAIeI]

Größenmäßig entspricht der Pocketsurfer 2 in etwa dem Nokia Communicators. Der Neue misst 15,2 x 7,5 x 1,5 cm bei einem Gewicht von 174 Gramm. Seiten kann man über ein 5,2 zoll großes Display aufrufen – userfreundlich im Breitformat. Die Eingabe von Suchwörter und Adressen erfolgt über eine QWERTZ-Tastatur. Die Darstellung erfolgt über 640 x 240 Bildpunkte.

Für den Datentransfer nutzt der PocketSurfer das Vodafone-Netz, allerdings nur im GPRS-Modus. Andere schnellere Standards wie EDGE, UMTS oder HSDPA nutzt der Taschensurfer leider nicht.

Das Gerät ist vor allem als E-Mail und Surfmaschine gedacht, eine Telefonfunktion wurde nicht integriert. Interessant für Käufer dürfte das Markteinführungsangebot des PocketSurfers sein. Bei einem Kaufpreis von 249 Euro entfallen im ersten Jahr jegliche Zusatzkosten für die Online-Nutzung. Pro Monat kann der User 30 Stunden Daten senden und empfangen.

Ist dieses Kontingent aufgebraucht, kann für 9,99 Euro monatlich zusätzlich eine Flatrate zugebucht werden. Im zweiten Jahr, werden für die 30 Stunden nur 44,90 Euro berechnet – für das ganze Jahr wohlgemerkt!

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.