Private Webseiten schnell und unkompliziert erstellen

Lange Zeit galt es als sehr schwierig bis unmöglich für den Laien, eine attraktive und anspruchsvolle Internetseite selber zusammenzubauen. Dank einem modernen und leicht zu bedienenden Homepage Baukasten sind heute jedoch keine Programmierkenntnisse oder Spezialwissen mehr notwendig. Was die Vor- und Nachteile eines solchen Baukastensystems sind, erfahren Sie im folgenden Artikel.

Einfach, schnell und effektiv

Es gibt prinzipiell zwei verschiedene Typen eines Homepage Baukasten. Die einen arbeiten offline und müssen auf dem Heimrechner installiert werden. Über ein Programm können Sie dann die Seite wie gewünscht zusammensetzen und z.B. Bilder, Text oder Menüs einfügen. Nach Beendigung Ihrer Arbeit müssen Sie das fertige Produkt dann noch auf den angemieteten Webspace übertragen. Bei dem zweiten Typ, der vor allem von den Webhostern angeboten wird, müssen Sie dagegen nichts installieren, sondern Sie können sich die Seite im Browser zusammenstellen. In diesem Fall findet die Übertragung auf den Server in der Regel automatisch statt und auch alle anderen Einstellungen wie die interne Rechtevergabe übernimmt der Betreiber für Sie.

Vor- und Nachteile eines Homepage Baukasten

Die Vorteile liegen in der einfachen Bedienbarkeit und Handhabung. So werden Sie beispielsweise völlig von der Aufgabe befreit, sich mit dem Quellcode Ihrer Seite auseinander zu setzen. Stattdessen wird dieser automatisch von dem Programm geschrieben. Für einfach gebaute Seiten, die nur die Standardfunktionen benutzen, ist dies eine bequeme Methode, die viel Arbeit erspart. Allerdings ist dadurch auch der Funktionsumfang eingeschränkt. Dieser wird durch die Auswahl des verwendeten Homepage Baukasten (z.B. Jimdo) getroffen. Einmal fertig sind Funktionen, die nicht von vorne herein vorgesehen waren, hinterher nur sehr schwer in das fertige Projekt zu integrieren. Der geschriebene Code ist je nach Ursprung nicht einfach zu lesen und benötigt eine genaue Analyse.

Der passende Ansatz für das geplante Projekt

Bevor Sie sich für ein System entscheiden, sollten auf jeden Fall auch Alternativen geprüft werden. Besonders zu berücksichtigen sind dabei Punkte wie: Was kann das System? Wie schwierig ist es zu bedienen? Kann eine erstellte Seite hinterher einfach modifiziert werden oder ist dies nur sehr umständlich möglich? Ist das System z.B. durch Plugins erweiterbar? Bei aufwändigeren Projekten können Content Management Systeme (CMS) die sinnvollere Option sein.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.