Rückenschmerzen: richtig erkennen und behandeln

Ursachen für Rückenschmerzen sind alles andere als immer gleich. Manche Schmerzen entstehen durch zu starke Belastungen, andere wiederum durch zu wenig. Dennoch brauchen Sie nicht immer zwangsweise einen Arzt, um herauszufinden was die Ursache Ihrer Rückenschmerzen ist. Eine kleine Eigenanalyse der eigenen Verhaltensweisen im Alltag gibt Ihnen oftmals Aufschluss.

Rückenschmerzen – Woher eigentlich?

Der Rücken ist bereits seit vielen Jahren die Schmerzquelle bei vielen Menschen. Selbstverständlich ist das Risiko für Rückenleiden im hohen Alter eher gegeben, doch selbst in jungen Jahren leiden bereits immer mehr Menschen unter Problemen. Grund dafür ist unter anderem der Wandel der Zeit. Immer mehr Bürojobs und Arbeiten am Computer werden getätigt, bei denen hauptsächlich die Arme bewegt werden müssen. Zwar werden zwar auch bestimmte Muskelregionen des Rückens beim Sitzen angesprochen, jedoch bleiben es den gesamten Arbeitstag die selben Regionen. Ein Rücken hat nicht nur einen Muskel. Viele Verschiedene Bereiche werden bei der Bewegung, ob Gehen, Bücken oder Hüpfen, angesprochen und Ihr Körper wurde von der Natur nun mal zur Bewegung geschaffen. Damit Ihr Körper daher keine Fehlhaltungen entwickelt, Abwechslung bekommt und um somit ein Ausgleich für längere einseitige Belastungen zu schaffen, ist abwechslungsreiche Bewegung das A und O. Die Zuhilfenahme einiger Fitnessgeräte kann dabei oft nicht schaden.

Analysieren Sie sich

Manchmal kommen jedoch selbst bei sportlichen Menschen Rückenschmerzen wie aus dem Nichts. Was Sie eigenhändig in diesem Fall zunächst tun können ist, sich mit Ihrem eigen Verhalten zu beschäftigen. Fragen Sie sich wann Ihre Schmerzen entstehen, welche Schuhe Sie dabei tragen und was Sie den Tag über tun. Versuchen Sie es mit barfuß Laufen und sehen Sie, ob dich etwas an Ihrem Problem ändert. Auch Ihr Training sollte nicht nur auf den Rücken abgestimmt sein, denn Bauchmuskeln und Beine müssen ebenfalls bei der Bewegung mitspielen. Nehmen Sie Ihre Schmerzen definitiv nie auf die leichte Schulter, wenn das Problem kein dauerhaftes werden soll. Anfangs brauchen Sie oft noch keinen Arzt oder Physiotherapeuten.

Bild: Michaela Rofeld – Fotolia.com

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.