Ruder-EM: Nur einmal Silber für DRV

[youtube 03rakG4FnZs]

Auch einen Monat nach dem schlechten Abschneiden der deutschen Ruderer bei den Olympischen Spielen in Peking erzielte das Team des Deutschen Ruderverbandes (DRV) bei der Europameisterschaft in Schinias am Wochenende nur eine Silbermedaille.

Der Doppelvierer der Männer mit Markus Kuffner (Berlin), Timo Bartels (Magdeburg), Daniel Makowski (Hamburg) und René Burmeister (Rostock) erzielte den zweiten Platz hinter Estland. In einem packenden Schlusssprint verwies das deutsche Boot die Ukraine noch auf den dritten Rang.

Der deutsche Nachwuchs-Achter schrammte an einer Medaille knapp vorbei. Das Boot wurde hinter Europameister Frankreich, Russland und Polen Vierter. Bei den Damen erzielte der Doppelvierer mit Rebekka Klemp (Potsdam), Sophie Dunsing (Berlin), Julia Lepke (Rostock) und Lena Möbus (Reinfelden) hinter Rumänien auch nur den undankbaren vierten Platz. Der Leichtgewicht- Doppelzweier mit Laura Tibitanzl (Würzburg) und Anja Noske (Saarbrücken) fuhr als Sechster über die Ziellinie.

Neun DRV-Boote waren auf der olympischen Regattastrecke von 2004 mit von der Partie. Wegen dem schlechten olympischen Abschneiden und der Neuorientierung im Verband schickte der DRV bei der Europameisterschaft ausschließlich Junioren-Sportler an den Start.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.