Schutz für Makler mit der Vermögensschadenhaftpflicht

Eine Vermögensschadenhaftpflicht für Makler schützt vor erheblichen Schäden am privaten Vermögen des Versicherungsnehmers. Sie ist besonders bei Berufsgruppen wie Steuerberater, Finanzdienstleister, Makler und Anwälte sehr empfehlenswert, da diese Berufsgruppe mitunter große finanzielle Risiken eingehen. Schnell kommt es zu Schadensfällen und hohen Forderungen auf Schadenersatz. Diese Versicherung kommt bei echten Vermögensschäden verlässlich auf.

Bemessungssumme der Vermögenshaftpflichtversicherung

Die Höhe der Vermögensschadenhaftpflicht hängt zum einen von der Versicherungssumme ab und zum anderen vom erzielten Umsatz. Auf jeden Fall lohnt es sich mehrere Anbieter zu vergleichen. Neben der Regulierung von Vermögensschäden, übernimmt die Versicherung noch die Funktion des passiven Rechtschutzes. Kommt es z.B. zur einer Schadenersatzforderung überprüft die Versicherung ob eine Berechtigung besteht und wehrt diese gegebenenfalls ab. Gerade Makler sind in ihrem Beruf, z.B. durch die Vermittlung von Immobilien vielen Haftungsrisiken ausgesetzt, gerade durch ihre wirtschaftlichen Handlungen und durch die Beratungsleistung. Da die Vermögensschäden in letzter Zeit sehr gestiegen sind, empfiehlt es sich auf jeden Fall eine Vermögensschadenhaftpflicht abzuschließen.

Eckpunkte zum Versicherungsmodell

Eine Vermögensschadenhaftpflichtversicherung schützt vor:

  • Öffentlich rechtlichen Ansprüchen
  • Ansprüchen aus Tätigkeiten mit Sozialversicherungsträgern
  • Privatrechtlichen Ansprüchen

Eine Vermögensschadenhaftpflichtversicherung übernimmt dabei alle Schäden, die durch ein Fehlverhalten verursacht wurden. Dabei sind allerdings Tätigkeiten als Testamentsvollstrecker, Nachlassverwalter und Nachlasspfleger nicht abgesichert. Ganz wichtig ist es, dass man zum Zeitpunkt des Verstoßes versichert ist und nicht am Zeitpunkt wo der Schaden entdeckt wurde.

Die Vermögensschadenhaftpflichtversicherung übernimmt folgende Leistungen:

  • Sie überprüft ob Anspruch auf Schadenersatz besteht
  • Ist der Anspruch begründet, leistet sie eine finanzielle Wiedergutmachung
  • Unberechtigte Ansprüche werden abgewehrt, auch vor Gericht

Versichert ist dabei der Versicherungsnehmer sowie deren Betriebsangehörige, die bei Ausübung ihrer Tätigkeit Dritte schädigen. Dabei gilt der Versicherungsschutz für 50 Betreute. Bei mehr Betreuten erfolgt ein entsprechender Risikoaufschlag.

Bildquelle: Mark Ucker – Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.