Sonnenschutz ist Hautschutz: So vermeiden Sie Schäden

Sonnenschutz ist Hautschutz: So vermeiden Sie Schäden

Ein Wochenende am See oder ein Urlaub am Meer gehören im Sommer zu den beliebtesten Freizeitaktivitäten. Sonnenbäder entspannen und sorgen für Wohlbefinden, doch ohne Sonnenschutz kann die Haut durch UV-Strahlung gefährliche Schäden erleiden. Wirklich genießen können Sie die Sonne nur, wenn Sie für optimalen Sonnenschutz gesorgt haben.

Wichtig: Der passende Lichtschutzfaktor

Um für sich selbst den optimalen Sonnenschutz zu finden, muss jeder zunächst seinen Hauttyp kennen. Unterschieden wird zwischen verschiedenen Hauttypen:

  • Kinder und sehr hellhäutige Menschen dürfen nur fünf Minuten ohne Schutz in der Sonne verbringen, ohne Gefahr zu laufen, einen Sonnenbrand zu erleiden.
  • Bei blauäugigen und blonden Mitteleuropäern verdoppelt sich die Zeitspanne.
  • Bei dunklen, südländischen Hauttypen verlängert sich die Zeit des Eigenschutzes noch mehr.

Der Lichtschutzfaktor gibt jeweils an, um wieviel sich die Zeit verlängert, in welcher die Haut vor gefährlicher Strahlung geschützt ist. So kann zum Beispiel ein Mitteleuropäer, dessen Eigenschutzzeit zehn Minuten beträgt, mit Lichtschutzfaktor 20 etwa drei Stunden die Sonne genießen.

Weitere Tipps für den optimalen Sonnenschutz

Um die Haut vor der Sonne und anderen schädlichen Umwelteinflüssen zu schützen, ist es nicht nur wichtig, die Lichtempfindlichkeit der eigenen Haut zu kennen. Eine Sonnenschutzcreme mit dem richtigen Lichtschutzfaktor, aber mit ungünstigen Inhaltsstoffen kann sich ebenfalls schädlich auf das Hautbild auswirken.

Unreine und empfindliche Haut etwa sollte mit fettarmen Cremes oder Gels gepflegt werden, die auf Wasserbasis hergestellt sind und viel Feuchtigkeit spenden. Empfohlen wird außerdem ein regelmäßiges Nachcremen der Haut während des Sonnenbades. (Mehr über die Pflege von unreiner Haut erfahren Sie beispielsweise bei eucerin.com.)

Selbst wenig aktive Menschen verlieren durch Schwitzen einen Teil des Sonnenschutzes. Noch mehr Schutz geht beim Baden oder bei sportlichen Aktivitäten verloren. Allerdings lässt sich durch das Nachcremen nicht die Zeit verlängern, die Sie sonnenbaden dürfen. Achten Sie auch darauf, sich mindestens eine halbe Stunde vor dem Sonnenbaden einzucremen, denn der Sonnenschutz benötigt Zeit, um in die Haut einzuziehen und seine Wirkung zu entfalten. Außerdem sollte nie an Sonnencreme gespart werden, denn reichlich Creme bedeutet umfassenden Schutz.

Sonnenbaden ohne Reue

Um Ihr Sonnenbad ohne Reue genießen zu können, sollten Sie Ihren Hauttyp kennen und den für Sie passenden Lichtschutzfaktor verwenden. Besonders wichtig ist es auch, nicht länger in der Sonne zu bleiben, als der Lichtschutzfaktor wirkt.

Noch mehr Informationen rund ums Thema Sonne und Hautschutz finden Sie hier.

Bildquelle: thinkstockphotos, iStock, 466282711, Alliance

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.