Sportlich leben – so beugen Sie Blasen an den Füßen vor

Jogging, Boxen, Muskeltraining, Tanzen… – bei nahezu jeder Sportart stecken die Füße in Schuhen. Sie sind darin geschützt, beispielsweise vor herunterfallenden Hanteln oder auf unebenem Gelände. Die Reibung beim Sport kann aber auch für schmerzhafte Blasen oder andauernde Entzündungen sorgen. Mit der optimaler Pflege und einem Pflaster im Notfall lassen sich solche Verletzungen aber vermeiden.




Die Füße richtig schützen

Dies beginnt bereits bei der Wahl der passenden Schuhe. Lassen Sie sich in einem Sportfachgeschäft beraten und probieren Sie mehrere Paar  an, um den optimalen für sich und natürlich Ihre Sportart zu finden. In vielen Fachgeschäften steht ein Laufband bereit, auf dem auch die flottere Gangart ohne großen Aufwand getestet werden kann. Nehmen Sie diese Möglichkeit ruhig mit mehreren Paar Schuhen wahr, so können Sie den Sitz und Tragekomfort am besten vergleichen.
Lassen Sie sich nicht zu vorschnellen Käufen oder ungeeigneten Schuhe hinreißen, denn die Folgen sind meistens schmerzhaft: Blasen an den Füßen.

Haben Sie bereits eine wunde Stelle an der Ferse, sollten Sie während der sportlichen Aktivität zudem ein geeignetes Pflaster verwenden, dieses gibt es beispielsweise online bei Hansaplast. Dieses verhindert, dass aus einer solchen Stelle eine Blase wird oder Schmutzpartikel in die Wunde gelangen.

Die Pflege nach dem Sport

Neben passendem Schuhwerk und einem eventuellen Wundpflaster ist auch die Pflege vor und nach dem Sport von Bedeutung. Denn auch die Füße müssen beim Sport einiges leisten.
Pflegen Sie Ihre Füße und verwenden Sie an rauen Stellen einen Bimsstein um diese Haut sanft zu entfernen. Danach ins gründliches Eincremen Pflicht. Eine spezielle Fußcreme versorgt die Haut mit den nötigen Nährstoffen und regt so die Regeneration der Hautzellen an.
Wenn Sie Ihre Füße hoher Belastung aussetzen und nicht ganz konsequent bei der Pflege sind, können sich verhärtete Stellen und kleine Risse in der Haut bilden. Diese sogenannten Schrunden sind kein Grund zur Besorgnis, sollten aber sorgfältig gepflegt werden, damit sich die Rissen nicht stärker ausbilden und schmerzhaft werden.
Im Fachhandel und Drogerien erhalten Sie passende Fußcremes und spezielle Schrundensalben.

Die Füße optimal pflegen

Ausdauernder Sport und eine hohe Belastung geht auch an den Füßen nicht spurlos vorbei. Das geeignete Schuhwerk und die richtige Pflege können aber Schmerzen verhindern. Befreien Sie Ihre Füße regelmäßig von verhärteten Stellen und cremen Sie sich mit entsprechenden Cremes ein. Wenn es sich bereits eine wunde Stelle oder gar eine Blase gebildet hat, helfen spezielle Pflaster.

Bildquelle: flucas- Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.