Von Monat zu Monat: so funktioniert die Klassenlotterie

Zu den traditionellen Glücksspielen in Deutschland gehören neben Lotto und Toto die Klassenlotterien. Die Einnahmen dieser Lotterie stehen den Bundesländern für gemeinnützige Aufgaben zur Verfügung, die Länder garantieren zugleich die Auszahlung. Die Norddeutsche Klassenlotterie und die Süddeutsche Klassenlotterie (NKL und SKL) unterscheiden sich in Details des Gewinnplanes. Jeder Einwohner kann unabhängig vom Wohnort an beiden Lotterien teilnehmen.

Die klassische Klassenlotterie

Die klassische Klassenlotterie besteht aus sechs Klassen, deren Dauer heute jeweils einem Monat entspricht. Anstelle eines ganzen Loses können Spielteilnehmer Losanteile erwerben, das kleinste Los ist bei der SKL-Lotterie das Zehntellos und bei der NKL-Lotterie das Sechzehntellos. Spielteilnehmer können nachträglich in eine laufende Lotterie einsteigen, sie müssen dann jedoch die Lospreise der abgelaufenen Spielklassen ebenfalls entrichten. Der Ausstieg aus dem Spiel ist nach dem Ende einer Spielklasse jederzeit möglich, allerdings steigt die Anzahl der ausgespielten Gewinne ebenso wie die Gewinnhöhe von Spielklasse zu Spielklasse an, so dass es sinnvoll ist, bis zum Ende einer Lotterie teilzunehmen. Eine Losnummer scheidet heute nicht mehr automatisch nach einem Gewinn aus, diese Bestimmung wird inzwischen nur noch auf wenige Hauptgewinne angewendet. Der Verkauf der Lose erfolgt über Dienstleister wie die Lotterie-Einnahme SKL Boesche.

Zusatzspiele bei der Klassenlotterie

Zur Steigerung der Attraktivität hat die Klassenlotterie nicht nur neben der traditionellen wöchentlichen Ausspielung die tägliche Verlosung eingeführt, sondern auch weitere Lotterien entwickelt. Die NKL-Lotterie bietet eine Rentenlotterie mit täglichen Gewinnchancen an, während die SKL-Lotterie zwei Jokerspiele entwickelt hat. Die Rentenlotterie als weitere Spielmöglichkeit der NKL-Lotterie ist vom NKL-Rentenjoker zu unterscheiden, bei diesem handelt es sich um eine Zusatzlotterie zum klassischen Lotterielos. Bei den Jokerspielen der SKL-Lotterie entscheidet sich der Mitspieler für die Spielart Euro-Joker oder Traum-Joker. Beim Euro-Joker verlost die SKL Geldgewinne, während beim Traum-Joker Gewinner unter unterschiedlichen Sachgewinnen wählen dürfen. Die zusätzlichen Lotterien werden unabhängig von der traditionellen Form der Klassenlotterie angeboten und sind nicht in Klassen aufgeteilt.

Schnelle Gewinnermittlung

Gewinner werden durch ihren Lotteriedienstleister zeitnah benachrichtigt. Zusätzlich veröffentlichen die Veranstalter die Losnummern der Gewinnlose unmittelbar nach der Ziehung im Internet, so dass jeder Spielteilnehmer selbst nachschauen kann, ob und welchen Betrag er in der Klassenlotterie gewonnen hat. Die Gewinnauszahlung erfolgt im Auftrag der Länder durch die Lotterieeinnahme.

Image: ag visuell – Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.