Webcam beim ersten Kontakt

Um beim Flirten und Daten im Internet einen ersten Eindruck vom tatsächlichen Äußeren des Gegenüber zu erhalten, greifen viele Singles auf die Webcam zurück.

Das kann allerdings mit den falschen Einstellungen auch schnell mal in die Hose gehen. Darum sollte man die Webcam vor dem ersten Kontakt daraufhin überprüfen. Sehr wichtig, um am anderen Ende der Leitung gut anzukommen, sind die Einstellungen bezüglich der Farbwerte. Wer eher bläulich aussieht kann sich nicht in ganzer Pracht beim ersten Kontakt präsentieren und auch zu rote Farbwerte sind eher hinderlich beim Flirten. Um die Farbwerte einzustellen sollte man vorher ein paar Probeschnappschüsse machen. Wichtig ist dabei auch die Umgebung. In einem künstlich beleuchteten Raum erscheinen Farben natürlich anders, als in einer taghellen bzw. sehr dunklen Umgebung. Bei Zweifeln darüber, ob die Einstellungen richtig sind, kann man einfach mal ein Programm starten, mit dem man über die Kamera auch Fotos machen kann.

Das Licht für die Webcam beim ersten Kontakt

Die Herkunft der Lichtquelle ist beim ersten Kontakt per Webcam ebenso wichtig, wie die Einstellungen selbst. Kommt das Licht seitlich oder von einer Position hinter ihnen, kann das schnell zu Schatten auf ihrem Gesicht und somit zu unvorteilhaften Effekten führen. Was man aus Fotografie und Fernsehen kennt, sollte auch hier berücksichtigt werde: Licht von vorne leuchtet optimal aus und lässt den Teint strahlen, man sollte es jedoch damit nicht übertreiben, es also zu hell machen. Wer sich dann noch vor einen netten Hintergrund setzt kann mit der Webcam beim ersten Kontakt ein optimales Bild von sich abgeben.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.