Wie kommt man auf die Galapagos Inseln?

Die Galapagos Inseln sind in der Biodiversität nur von wenigen Inseln und Ländern zu übertreffen und begeistern Reisende aus aller Welt mit der Artenvielfalt und der puren Schönheit der Natur. Diese hat sich in den letzten Jahrtausenden nicht verändert und wird von den 25.000 Einwohnern geschützt und gepflegt.

Eine Reise in die Ursprünglichkeit

Das Besondere an dem Archipel ist die Lage. Aufgrund der sehr nördlichen Lage im Pazifik bleiben die Inseln ganzjährig kühl, obwohl sie direkt vor der Küste von Ecuador liegen. Hier finden sich neben den Meerechsen und Schildkröten die einzigen Pinguinarten der nördlichen Halbkugel. Die Inseln sind ein einziger Nationalpark, der entweder mit dem Schiff oder über die zwei Flughäfen erreichbar ist. Beide Flughäfen sind auf den Inseln Isla de San Cristobal und Isla Baltra. Dort werden die Tiere am wenigsten von den Flugzeugen und Touristen gestört, auch wenn diese die Inseln voll im Griff haben und die Menschen sehr nahe an sich heranlassen. Die Menschen des Galapagos Inseln Nationalparks lassen die Tiere in ihren Lebensräumen und stören sie nicht. Eine Anreise zum UNESCO Weltnaturerbe ist von Deutschland nicht mit einem Direktflug möglich. 14 Stunden Flug müssen nach Ecuador eingerechnet werden. Hier geht von den beiden Städten Guayaquil und Quito ein Direktflug von zwei Stunden aus, die die Flughäfen von Barta und San Cristobal ansteuern.

Kreuzfahrt und Fähre

Eine sehr interessante Art die Inseln zu erforschen ist die Anreise mit der Fähre oder kombiniert als Expeditionskreuzfahrt, wie hier unter kommanbord.de angeboten wird. Darwin selbst hat die Inseln mit dem Schiff erforscht und mit einer Kreuzfahrt können alle größeren Inseln erforscht werden. In allen Städten gibt es Hotels. Die Fährverbindungen gehen von Guayaquil aus. Innerhalb der Inseln können mit Bussen und Autos andere Städte erkundet werden, die dann wiederum zu spannenden Führungen und Ausflügen einladen. Wurde das Hotel bezogen, kann mit dem regen Bootsverkehr innerhalb der Galapagos Inseln der Nationalpark noch besser erkundet werden. Jede Insel bietet nämlich andere Eindrücke.

Darwins Insel erleben

Nach einer Anreise auf die Galapagos Inseln sollte nicht alleine umhergezogen werden. Wanderwege sollten befolgt werden, denn ein Abkommen von Weg stört das Ökosystem erheblich. Auch darf wirklich nichts entwendet werden, nicht einmal eine Muschel. Die Insel gehört der Natur, Souvenirs gibt es in Städten.

Bild: Annika Loewe – Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.