Wie setzt sich eigentlich die Halbwaisenrente zusammen ?

Die Halbwaisenrente setzt sich zusammen aus den persönlichen Entgeldpunkten, dem Rentenartfaktor und dem aktuellen Rentenwert. Dies wird mit dem persönlichen Wert des Halbwaisen multipliziert. Die Bundesversicherungsanstalt für Arbeit zahlt somit einen gewissen Betrag, der den Krankenversicherungsbeitrag und den Pflegeversicherungsbeitrag enthält.

Konkret sieht die Berechnung dann wie folgt aus:

Nehmen wir an einem Halbwaisen würde eine Rente in Höhe von 100 Euro zustehen und seine Krankenversicherung habe einen Prozentsatz in Höhe von 13%.
Der Krankenversicherungsbeitrag beträgt somit 13 Euro. Die Hälfte des Beitrags hat der Halbwaise selbst zu tragen. in unserem Fall bedeutet das ein Betrag von 6,5 Euro.
Den Pflegeversicherungsbeitragssatz in Höhe von 1,7% des ursprünglichen Rentenbetrages muss der Waise ebenfalls abziehen. Hier entspricht dies 1,7 Euro.
Der Halbwaise würde hier also eine monatliche Rente in Höhe von

100 Euro – 6,5 Euro (KV) – 1,7 (PV)= 91,8 Euro erhalten.

Da sich der Rentenbeitrag immer nur darauf bezieht, wieviel der verstorbene Elternteil in die Rentenkasse eingezahlt hat, kann der Wert natürlich stark schwanken. Ist z.B die Mutter, die nur auf 400 Euro Basis gejobbt hat verstorben, kommt der Halbwaise in ernste finanzielle Schwierigkeiten. Weitere Tipps zu Versicherungen kann man auch hier nachlesen.

3 comments

  • Pingback: Welche Leistungen erbringt ein berufsständisches Versorgungswerk? | basis-rente-vergleich.de

  • Wer kann mir helfen?
    die Ehefrau meines Verwandten ist bei einem a
    Autounfall verstorben, drei Kinder sind Halbwaisen was für staatliche Hilfen gibt es?
    Wo muss man sie beantragen?

  • Pingback: Krankenkassenbeitrag - Forum Fachinformatiker.de

Comments are closed.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.