Wird der Transrapid endlich aufgegeben?

Die Transrapid-Teststrecke im Emsland wird nun wahrscheinlich im Sommer 2009 stillgelegt. Was das bedeutet ist jedoch unklar.

Offiziell sollen die Testfahrten zum 30. Juni 2009 auslaufen. Dies hat zumindest Niedersachsens Wirtschaftsminister Walter Hirche (FDP) am letzten Mittwoch bekannt gegeben. Damit findet ein Teil der eher unrühmlichen Geschichte des Transrapids ein Ende. Nicht nur wirtschaftlich war der Transrapid ein großer Flop auch die Teststrecke hat negativ Schlagzeilen gemacht.  Am 22. September 2006 gab es einen Unfall auf der Teststrecke. Ein Transrapid raste in einen abgestellten Waggon. Dabei kamen 23 Menschen ums Leben.

Es lassen sich verschiedene Spekulationen anstellen warum die Teststrecke stillgelegt wurde. Siemens und ThyssenKrupp halten die Transrapidtechnik für ausgereift. Für sie gibt es keinen weiteren Grund die Teststrecke weiter zu betreiben. Dies stimmt wahrscheinlich. Gleichzeitig könnte man sagen, dass es ökonomisch momentan nicht sinnvoll ist die Transrapidtechnik weiter zu entwickeln. Schließlich ist das Interesse an der Technik gering.

Von der Politik, insbesondere von Hirche, wird diese Entscheidung jedoch kritisiert. Die Testrecke sei sinnvoll für das Marketing um das Produkt Transrapid. Ob dies jedoch sinnvoll ist, ist fragwürdig. Die Vermarktung in der Vergangenheit war nicht sehr erfolgreich. Die Transrapid Technik ist alt und wird nicht gerade jünger. Die Wahrscheinlichkeit steigt also nicht gerade, dass der Transrapid als attraktive Technik empfunden wird. Insofern dürfte es auch aus ökonomischen Gründen sinnvoll gewesen sein die Teststrecke zu schließen. Vielleicht folgt dann auch bald die Beendigung des Projekts Transrapid.

[youtube 9wU_Ib5VRDk]

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.